Die Wasserburg im Langenfelder Stadtteil Wiescheid soll im 13. Jh. erbaut worden sein.

Haus Graven ist ein U-förmiger Bruchsteinbau, der an drei Seiten von breiten Wassergräben umgeben ist. Bei dem heutigen Gebäude handelt es sich um die Mitte der im 17. Jahrhundert erbauten Vorburg, die an ihren Ecken hervortretende Viereckstürme mit Pyramidendächern besitzt. Der Siedlungsname Graven (Graben) fand 1334 zum ersten Mal urkundlich Erwähnung. 1994 bis 1996 wurde die Burg durch eine Privatinitiative vollständig restauriert.

Seit 2011 ist Haus Graven auch für die Öffentlichkeit zugänglich.